Vorschau für mögliche Veranstaltungen im nächsten Jahr und gegebenenfalls im darauffolgenden Jahr
Auswahl und Termine werden jeweils im November für das darauffolgende Jahr festgelegt.
* * Weitere Programmvorschläge bitte an den Webmaster richten. * *

Verzeichnis der Vorschläge

Westerwald und Eifel



Programmvorschlag für eine Exkursion in den Westerwald und in die Eifel
(Entwurf)

Das Programm könnte unter dem Titel
Basalt – Ton – Basalt – Asche
oder
Es gab viel Stein und Ton, aber wenig Brot
stattfinden.

Nachfolgend ist aufgelistet, was Erika und Tilly anbieten können:

1. Tag (Sa.) Treffen gegen 10:00 Uhr am Stöffelpark (Stöffelstraße 1, 57647 Enspel, http://stoeffelpark.de)

Führung unter dem Thema „Von der Entstehung über den Abbau bis hin zur Verarbeitung und Verwendung des Basalts.“
Dauer etwa 1½ Stunden.

(Wo das Mittagessen stattfindet, muss noch geklärt werden.)

Weiterfahrt nach Siershahn zum Tonbergbaumuseum (56427 Siershahn, am Ende der Poststraße, http://www.tonbergbaumuseum.de/index.html).
Unterwegs werden wir noch einen Blick in eine Tongrube werfen, um einen Eindruck von einer Tonlagerstätte zu erhalten.

In Siershahn werden wir uns zwischen 1½ und 3 Stunden aufhalten. Die Anlage ist zwar nicht besonders groß, bietet jedoch jede Menge Informationen.

Weiterfahrt zur Unterkunft „Hüttenmühle“ (http://www.huettenmuehle-hillscheid.de/), nach dem Einchecken Schwätzchen beim Bier bis zum Schlafengehen.
2. Tag (So.) Nach dem Frühstück geht es mit den PKW nach Mendig.
Dort gibt es eine Führung durch den Lavakeller (http://www.stadt-mendig.de/index.php/lavadome/lavakeller-mendig.html). „Lavakeller“ ist etwas untertrieben, denn hier wurde in etwa 32 Meter Tiefe die Lava unter der Stadt Mendig auf einer Fläche von rund 3 km² abgebaut.
Dauer etwa 1 Stunde, Temperatur 6 … 9°C.

Vorschlag für das Mittagessen ist die Vulkanbrauerei, die ihr Bier in einem Teil des Lavakellers gären lässt.

Nach dem Mittagessen fahren wir zur Wingertsbergwand (http://www.stadt-mendig.de/index.php/wingertsbergwand.html), einem 50 Meter hohen Bimsaufschluss, der die Ausbruchsphasen des Laacher Sees aufzeigt.

Der Abschluss der Exkursion ist am zur Wingertsbergwand nahegelegenen Eppelsberg (http://www.nickenich.de/pages/de/sehenswertes/eppelsberg.php). Dort hat man einen tiefen Einblick in das Innere eines Vulkans.
Sonderprogramm für Interessierte
0. Tag (Fr.) Thema: Was aßen unsere Vorfahren, die Vorfahren bis zu den Neandertalern, also die Menschen in der Altsteinzeit?

Erika und Tilly haben sich vorgenommen, einmal an einem 3-Gänge-Altsteinzeit-Menü im Museums-Bistro des Schlosses Monrepos (gehört zu Neuwied) teilzunehmen.
Das Museum (http://monrepos-rgzm.de/) forscht auf dem Gebiet der Altsteinzeit und bietet zu diesem Abend eine Führung nur zum Thema Ernährung an, was mit dem anschließenden Drei-Gänge-Altsteinzeit-Menü den Abschluss findet. (Hiweis: Es gibt keine Getreideprodukte!)
Randbedingungen: Offizielle/Allgemeine Menü-Veranstaltungen finden jeden zweiten Freitag ab 18:00 Uhr statt. Maximale Teilnehmerzahl 18 Personen. Kosten inklusive Führung 70 Euro für 2 Personen, 42 € pro Einzelperson.
Wenn Ubianer also Interesse haben, auch daran teilzunehmen, müssten Erika und Tilly das sehr früh wissen, da Termine ausgebucht sein können. Außerdem müsste das oben angeführte Programm um dieses herumgebastelt werden.

Nach oben